Aktivitäten- Besuche- Reisen


Aktivitäten- Besuche- Reisen

  • Besuch der Kirche der Vekündigung von Jungfrau Maria und Kapellen
  • Besuch des Klosters von Vatopedi, Arsenios und natürlich der Klöster vom Berg Athos (für Berg Athos wird die rechtzetige Ausstellung einer Erlaubnis benötigt)
  • Spazierengänge
  • Strecken mit Mountain Bike
  • Strecken 4×4 in Wald
  • Strecken mit Pferden
  • Angeln und Jagd
  • Suche nach Kräutern und Pilzen
  • Sammlung von Koumaro
  • Klettern und Canyoning
  • Besuche der verschiedenen Weinherstellungsorte
  • Kochkurse
  • Besuche der Museen und archäologischen Sehenswürdigkeiten
  • Schöne Feste
  • Besuch von Poligyros, Taxiarchis, Pyrgadikia, M. Panagia, Arnea, Ierissos, Ouranoupoli, Berg Athos
  • Organisierte Ausflüge bis Kerkini
  • Schöne Strände zum Schwimmen in 15´

Der Besucher kann vor allem das Gästehaus mit der mazedonischen Architektur und den verschiedenen Einzelheiten und die Sammlungen geniessen. Die Umgebung des Gästehauses mit dem Garten und der Natur ist wunderschön. Jede Jahreszeit hat ihre eigene Schönheit mit ihren exklusiven Farben, Aromen und Töne. In der absoluten Ruhe kann man das Singen der Vögel hören, insbesondere das Singen von Nachttigallen im Frühjahr. Außerdem kann man hauptsächlich vom Winter bis Juni den Klang des Flußes hören, der genau außerhalb vom Gästehaus liegt.

Die Ruhe und Gelassenheit können mit Getränken, Kaffee oder Essen in den Wohnzimmern vom Gästehaus oder im Raum des Mini-Schwimmbades kombiniert werden.

Im Gästehaus kann der Besucher die Herstellung von Trachanas, „Löffel-Süßigkeiten“, Marmeladen, Raki u.a. betrachten oder an Sie teilnehmen.

Das Dorf ist für Spazierengänge und Besichtigung von einigen alten steinernen Häusern mit mazedonischer Architektur, vielen Kapellen und der Kirche der Verkündigung von Jungfrau Maria geeignet.

Im Dorf kann man die Kerzenherstellungsorte, die Ölpressen oder den Raki-Kessel von Pavlos Pantalis besuchen.

Außerhalb vom Dorf gibt es viele Kapellen, bei denen es für zwei Tage jährlich groß gefeiert wird. Diese Feste werden von den „Ikonomades“ vorbildlich organisiert.

In der Umgebung des Dorfes gibt es Wege zum Spazierengehen, Fahrrad- oder Autofahren. Bie diesen Wegen kann man im besten Fall ein Reh treffen.

Schöner Weg ist derjenige, der nach Taxiarchis führt und derjenige, der zur Höhle von Heiligem Efthimios führt.

Vom Dorf kann man Taxiarchis durch eine sehr schöne Route durch Megali Panagia, Arnea, Ouranoupoli, Berg Athos und in kleinem Abstand durch die Strände von Pyrgadikia, Aktis Salonikiou und Agios Nikolaos oder Psakoudia besichtigen.

Exponate- Sammlungen

Im Gästehaus existieren viele alte Sachen, die Stücke der privaten Sammlung des Eigentümers sind.

Sehr schön ist die Sammlung von alten Erdöllampen, die in fast jedem Raum des Gästehauses existieren. Die hängenden Lampen sind Stücke des 19. Jahrhunderts oder des Anfangs des 20. Jahrhunderts. Sie wurden zu elektrischen Lampen umgewandelt und beleuchten alle Räume des Gästehauses. Sie bestehen aus Gusseisen oder Bronze. Ihre Hüte bestehen aus authentischem Opalus und manche von Ihnen wurden gemalt. Diese Hüte können heute schwierig gefunden werden und ihr Ersatz kann vielleicht nur aus „Doubla“ gemacht werden. Als Hauptteil wird dekoriertes Porzelan oder Opalus benutzt.

Die Tischlampen haben verschiedene Größen und Formen und manche von Ihnen bestehen aus einteiligem Glas oder Opalus.

Bedeutend ist die Sammlung von alten Tellern und „Bakiria“ (aus Bronze und Kupfer). Einige Tischlerwerkzeuge, Sorten von Waffen, Keramik u.a..

Verschiedene Arten und Größen von „Sinia“.

Sehr viele praktische Sachen und Werkzeuge. „Balantzes“ und „Kantaria“.

Alte gewebte Textilien sowohl vom Dorf als auch von anderen Orten in Griechenland.

Einige Ikonenwände, hauptsächlich aus Mytilini. Altes Möbel, Spiegel und „Guten Morgen-Bilder“.

Verschiedene Weinpressen und „Strofilies“.

Meister der Feste

Tief religiös und mit Liebe für Leben hatten die Bewohner von Vrastama das Bedürfnis sowohl gemeinsam zu beten als auch gemeinsam zu feiern.

Kirchen wurden gebildet und die Leute der vershiedenen Wohnsiedlungen organisierten viele und gute Feste. Mit Respekt vor der Tradition der ersten Christen aßen sie zusammen ( Hülsenfrüchte in der Fastenzeit, Fleisch mit Graupe in den anderen Tagen). Das Essen wurde von den „Konomades“ mit Sorgfalt vorbereitet.

Heutzutage wird die Tradition nicht vergessen und von den jungen Leuten des Dorfes gehalten, die jedes Jahr immer mehrere und schöne Feste organisieren.

Diese Feste sind:

23. April – Heiliger Georgios in Ai Giorgis

24. Juni – Heiliger Ioannis in Ai Giannis

29. Juni – Heilige Apostoli in Petsada

1. Juli – Heilige Anargyri in Ag. Anargyros

5. Juli – Heiliger Athanasios Athonitis in Miliada

7. Juli – Heilige Kyriaki in Marlia

26. Juli – Heilige Paraskevi in Alonoudi

15. August – Himmelfahrt von Jungfrau Maria in Panagia

20. August – Heilige Photida in Plana

23. August – Neuntage der Mutter Gottes Maria in Ag. Nikolas von Ntrimona

31. August – Legung von Timia Zoni von Mutter Gottes in Ag. Zoni

8. September – Geburt von Mutter Gottes in Panagouda in Kelli

15. Oktober – Heiliger Efthimios in Askitis von M´krosknou